/ Kursdetails

Y10410.1 Bunte Wiesen – Prima Klima? (Teilnahme per Zoom)

Status Anmeldung möglich
Termin Di, 16.11.2021, 19:30 - 22:00 Uhr, per Zoom teilnehmen.
(Zur alternativen Teilnahme in Präsenz bitte unter Y10410 anmelden!
Kursgebühr 8,00 € (Unkostenbeitrag)
Dauer 1x
Kursleitung Garnet Wachsmann
Bemerkungen Anmeldeschluss Mi, 10.11.2021

ExpertInnen verschiedener Projekte erforschen die Zusammenhänge von Klimaschutz bzw. Klimaanpassung und Landwirtschaft im Grünland. Es geht dabei um Bodenfruchtbarkeit, Humusaufbau/-abbau und innovatives Weidemanagement für eine Landwirtschaft im Klimawandel. KlimaAlps reflektiert die bereits sichtbaren Auswirkungen und deren Folgen.

Die Veranstaltung regt zum Austausch und zur Diskussion an, um Erfahrungen und Wissen zu teilen. Anhand der drei Säulen – Bildung, Forschung und Praxis – wird ein umfangreicher Einblick in die Thematik ermöglicht.

Die ReferentInnen stellen in Impulsreferaten ihre Arbeitsansätze dar und stehen für den Austausch/Diskussion in Kleingruppen zur Verfügung.
Informationsstände zu Veranstaltungsbeginn informieren über die Projekte der ReferentInnen.

Zu den Impulsreferaten:
Projekt KlimaAlps - Bildung
Garnet Wachsmann, Diplom-Geographin und Bildungsreferentin bei der Bürgerstiftung Energiewende Oberland
Das Projekt KlimaAlps bietet eine Ausbildung zu KlimaPädagogInnen für Multiplikatoren aus der Umweltbildung, sowie Natur- und Erlebnispädagogik an. Ziel in dem Projekt ist es, den Klimawandel vor der eigenen Haustüre sichtbar zu machen, um die Potenziale zum Klimaschutz eines Jeden zu wecken und wirksam werden zu lassen. Im Modul „Landwirtschaft im Klimawandel“ am Standort Ammertal werden Auswirkungen im Grünland in den Fokus genommen. Dabei steht im Zentrum, dass auf fundierten Forschungsergebnissen aufgebaut wird - und somit ein nachhaltiger Wissenstransfer zwischen Forschung und Bildung entsteht.
Das Projekt KlimaAlps (AB248) wird zu 75% durch EFRE-Mittel finanziert. Zudem wird es finanziell unterstützt durch das Land Tirol und das Land Oberösterreich.
Link: www.klimaalps.eu


Projekt SusAlps – Forschung
Dr. Michael Dannenmann, Klimaforscher am KIT Campus Alpin
Die Böden des voralpinen Grünlands sind ein wertvolles Gut. Sie sichern die Nahrungsmittelproduktion, speichern Wasser und Nährstoffe, schützen das Grundwasser und fördern die Biodiversität. Diese Funktionen sind durch den Klimawandel bedroht. Das Projekt SUSALPS sucht nach Lösungen (alternativ: geeigneter, klimawandelangepasster Bewirtschaftung), um Landnutzung und Klimawandel ins Gleichgewicht zu bringen, um die Bodenfunktionen im voralpinen Grünland zu erhalten.
Link: www.susalps.de


Bodenmonitoring – Forschung
Humusaufbau und Humuszertifikate
Dr. Martin Wiesmeier, Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, Abteilung Agrarökologie, Bodenmonitoring Bayern
Humus ist nicht nur wichtig für die Fruchtbarkeit von Böden, sondern als einer der größten Kohlenstoffspeicher der Erde auch im Hinblick auf den Klimawandel von herausragender Bedeutung. Durch eine verbesserte Bewirtschaftung könnte atmosphärischer Kohlenstoff in Böden gebunden und somit ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden. Im Vortrag werden Maßnahmen und Potentiale des Humusaufbaus vorgestellt und die Eignung von Humuszertifikaten als Klimaschutzinstrument diskutiert. Zudem werden Ergebnisse zur Humusentwicklung in Bayern in den letzten 30 Jahren sowie Prognosen der zukünftigen Humusentwicklung präsentiert.
Link: www.lfl.bayern.de/iab/boden/


Projekt KUHproKlima - Praxis
Franziska Hanko, M.Sc. Umweltplanung und Beratung, wissenschaftliche Leitung KUHproKlima
Ziel dieses Projektes ist, verschiedene Herangehensweisen hin zu einer standortgerechten, klimafreundlichen, resilienten Grünlandbewirtschaftung zu erproben. Nach dem Ansatz des ganzheitlichen Managements (Holistic Management) werden die unterschiedlichen Standortvoraussetzung der 8 teilnehmenden Milchviehbetriebe erfasst, um individuelle Bewirtschaftungsmodelle mit den Landwirten zu erstellen. Die Hauptmotivation der teilnehmenden Landwirte bei diesem Projekt teilzunehmen ist es, alternative Lösungen zu finden, um den kommenden Generationen fruchtbaren Boden, ausreichende Wasservorräte und biodiverse, resiliente Ökosysteme zu hinterlassen.
Die Landwirtschaft hat mit dem Klimawandel zu kämpfen, doch die Mehrheit der Flächen wird immer noch so bewirtschaften, das Boden langfristig erodiert, Nährstoffauswaschungen in Trinkwasser gelangen und Arten durch Homogenisierung verschwinden.
Link: www.kuhproklima.de





Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Termine

Datum
16.11.2021
Uhrzeit
19:30 - 22:00 Uhr
Ort
Online per Zoom-Meeting