/ Kursdetails

Y11011 Absage und Terminverschiebung!! - Dialog Reihe: Europa-Afrika am Beispiel Ghana

Status Keine Anmeldung möglich
Termin Mo, 29.11.21, und Mo, 10.01.22, jeweils 19:30 - 21:00 Uhr
Kursgebühr 18,00 €
Dauer 2x
Kursleitung Dr. Adelheid Garg

Die Veranstaltung wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt! Wir informieren auf der Internetseite über den neuen Termin. Bitte melden Sie sich gerne bei Interesse unter info@vhs-murnau.de, dann schicken wir Ihnen den neuen Termin zu!

2. Themenblock
Nationale Unabhängigkeit am Beispiel Ghanas und Senegals

Die afrikanischen Kolonien wurden als Nationalstaaten in die staatliche, nicht aber in die wirtschaftliche Unabhängigkeit, entlassen. Ghana machte 1957 den Anfang.
Exemplarisch seien hier zwei sehr unterschiedliche Modelle des "nation-building" im anglophonen und im francophonen Afrika und zwei höchst unterschiedliche, charismatische Persönlichkeiten skizziert:
Kwame Nkrumah, von 1957 bis 1960 Premierminister Ihrer Majestät Elizabeth II im unabhängigen Ghana, nach einer Volksabstimmung zugunsten der Republik von 1960 bis zum Putsch 1966 erster Präsident der Republik Ghana. Nkrumah hatte während seines zehnjährigen Aufenthalts in USA akademische Abschlüsse in Theologie, Philosophie und Volkswirtschaftslehre gemacht und sich als einer der führenden Sprecher des Panafrikanismus profiliert.
Léopold Sédar Senghor, von 1960 bis 1980 erster Präsident der Republik Senegal, Dichter, Humanist, beeinflusst von der Theologie Teilhard de Chardins. Er war vor der Unabhängigkeit Abgeordneter in der französischen Nationalversammlung und Staatssekretär gewesen, hatte in Paris studiert und verfügte über eine Lehrzulassung im Fach klassische Philologie. Senghor war im übrigen1940 zwanzig Monate lang als Soldat der französischen Armee in deutsche Kriegsgefangenschaft geraten - der Anteil der Menschen aus den Kolonien in den Armeen des 1. und 2. Weltkriegs wird häufig übersehen - und entschloss sich, in dieser Zeit sein Deutsch zu verbessern und u.a. Goethe und Heinrich Heine zu lesen.

In der "Dialog-Reihe: Europäisch-afrikanische Zukunftsperspektiven" widmen wir uns dem Schwerpunkt Ghana.
Murnau pflegt seit einigen Jahren eine besondere Beziehung zur Provinz Atwima in Ghana. Aber auch die allgemeinen europäisch-afrikanischen Beziehungen der Vergangenheit und der Gegenwart, lohnen eine nähere Betrachtung.

Die Politikwissenschaftlerin Dr. Adelheid Garg hat sich intensiv mit europäisch-afrikanischen Beziehungen befasst und zeigt in dieser Reihe verschiedene Aspekte dieser internationalen Beziehungen und Zukunftsperspektiven auf. Jeder Themenblock umfasst 2 Abende und kann einzeln gebucht werden. Eine Fortsetzung im nächsten Semester ist geplant.



Keine Anmeldung möglich Veranstaltung wird zu einem späteren Zeitpunkt neu angeboten!

Kursort

Kultur- u. Tagungszentrum

Ödön-von-Horváth-Platz 1
82418 Murnau

Termine

Datum
29.11.2021
Uhrzeit
19:30 - 21:00 Uhr
Ort
Ödön-von-Horváth-Platz 1, Kultur- und Tagungszentrum
Datum
10.01.2022
Uhrzeit
19:30 - 21:00 Uhr
Ort
Ödön-von-Horváth-Platz 1, Kultur- und Tagungszentrum